Artikel:Top-Gewinn mit Vorsicht genießen

Aus Das Versicherungs Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Noch einmal konnte die Versicherungswirtschaft weltweit ein Rekordwachstum berechnen: Das weltweite Prämienvolumen ist um 5 Prozent auf 3732 Mrd. Dollar angestiegen. Dabei erwiesen sich die Lebensversicherungen erneut als das stärkste Produkt im Sortiment. Mit den angekündigten Ergebnissen bestätigt sich die Branche als eine der größten Finanzquellen des Weltkapitalmarktes. Das Versicherungsvolumen macht somit einen Anteil von 7,7 Prozent an der weltweiten Wertschöpfung (BIP) aus, wie es in der neuen sigma-Studie "Assekuranz Global 2006" der schweizerischen Gesellschaft Swiss Re heißt. Überraschend ist zudem auch, dass die größte Wachstumsrate in den Schwellenländern erzielt wurde. Dort ist das Einkommen um 16 Prozent angestiegen. In den Industrieländern beträgt das Plus 4 Prozent.

Unter den Faktoren, die das Wachstum beeinflussen zählen vor allem die boomenden Börsen und sämtliche Kostenreduktionen und Aktionen, die von den Versicherern angeboten wurden. In den anderen Bereichen profitierte die Branche vom Ausbleiben von großen Katastrophen und der strikten Zeichnungsdisziplin.

Ob die Ergebnisse für das Jahr 2007 auch Grund zum Feiern geben werden, ist fast ausgeschlossen. Die deutsche Versicherungswirtschaft leidete unter Schäden im Wert von rund drei Milliarden Euro, die alleine der Orkan "Kyrill" angerichtet hat. Wegen den noch eintreffenden Schadensmeldungen etwa von Handwerkern und Dachdeckern müsse die zunächst auf zwei Milliarden Euro bezifferte Summe auf eine Milliarde mehr korrigiert werden, berichtete der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft. Die betroffenen Bausteine sind vor allem die Hausratversicherung, KFZ-Versicherung und Wohngebäudeversicherung.

Persönliche Werkzeuge