Artikel:Unwetterschäden

aus Das Versicherungs Wiki, der freien Wissensdatenbank

Manche Versicherungen kommen für Unwetterschäden am Auto erst ab Windstärke 8 auf. Das bedeutet, dass erst bei Unwettern mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 62 Stundenkilometern die Kosten ersetzt werden, die durch Hagel, Sturm und/oder Blitzschlag unmittelbar am Auto entstanden sind. Abgedeckt sind dann Schäden, die z. B. durch Umfallen und Wegheben des Autos passieren, aber auch Schäden, die durch umherfliegende Gegenstände wie Äste oder Ziegel angerichtet werden. Pech, wenn etwas passiert und der Wind leider nur eine Windstärke von 7 aufweisen kann? Fraglich ist jedenfalls der Nachweis, wie stark die unfallverursachende Böe wirklich war.

'Persönliche Werkzeuge