Hamburg-Mannheimer

aus Das Versicherungs Wiki, der freien Wissensdatenbank

Die Hamburg-Mannheimer ist ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe

Historie

  • 1899 Gründung der Vita Versicherungs-Actien-Gesellschaft in Mannheim;
  • 1911 Die Versicherungsgesellschaft Hamburg käuft Vita.
  • 1912 Namensänderung in Hamburg-Mannheimer; Verlegung des Geschäftssitzes nach Hamburg
  • 1930 Die Svea in Göteborg erwirbt die Mehrheitsaktien an der Hamburg-Mannheimer und wird somit neue Großaktionärin und Rückversicherer
  • 1932 Erwerb von über 80 Prozent des Aktienkapitals der Deutschen Krankenversicherungs-AG (DKV)
  • 1942 Die Svea verkauft ihren Hamburg-Mannheimer-Aktienbesitz an das Bankhaus Donner
  • 1945 Vollständige Verwaltungsgemeinschaft mit der Hamburgischen Allgemeinen Versorgungsanstalt unter Änderung des Firmennamens in Hansa Lebensversicherung
  • 1947 Der bestehende Rückversicherungsvertrag mit der Svea wird aufgehoben, da durch das Kontrollratsgesetz Nr. 47 vom 10. März 1947 der Militärregierungen deutschen Versicherern Rückversicherungen im Ausland verboten sind
  • 1948 Die Svea kauft 60 % der Hamburg-Mannheimer-Aktien von der Hansa Lebensversicherung a.G. zurück
  • 1951 Die Allianz Versicherungs-AG und die Münchener Rück beteiligen sich mit je 36,4 Prozent, die Svea mit 26,4 Prozent am Aktienkapital
  • 1970 Die Liquidation der Hansa Lebensversicherung a.G. ist abgeschlossen und sie wird im Handelsregister gelöscht
  • 1972 Start mit der erfolgreichen Werbefigur Günter Kaiser
  • 1997 Wiederaufnahme der wechselseitigen Kooperation mit der DKV
    Konzern-Umstrukturierung: Gründung einer Holding
    Victoria, D.A.S., Hamburg-Mannheimer und DKV formieren sich zur Ergo-Versicherungsgruppe

Auslandspräsenz

Die Hamburg-Mannheimer ist im europäischen Ausland sehr aktiv. Es finden sich Gesellschaften der Hamburg-Mannheimer in den Benelux-Staaten, Österreich, Dänemark und Polen.

Hausanschrift

Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG
Hauptverwaltung
Überseering 45
22297 Hamburg

'Persönliche Werkzeuge