Versicherungs-WIKI

Versicherungs-WIKI

Wussten Sie schon?

Im Schadensfall ist jede Prämie eine Investition.

Versicherungen für Influencer: Welche Besonderheiten gibt es?

Versicherungen für Influencer

Wie bei jeder anderen selbstständigen Tätigkeit sind auch Influencer und Content Creator auf verschiedene Versicherungen angewiesen. Jedoch greifen für Influencer nicht alle Versicherungen und es bestehen besondere Berufsrisiken. Welche Versicherungen für Influencer unerlässlich sind und welche Besonderheiten es zu beachten gibt, klären wir in diesem Artikel.

Besondere Berufsrisiken für Influencer

Die Wahl der passenden Versicherung hängt unter anderem von spezifischen Berufsrisiken ab – Influencer sind in der digitalen Welt besonderen Risiken ausgesetzt, die eine gezielte Absicherung erfordern. Dazu gehören:

  • Urheberrechtsverletzungen: Influencer erstellen und teilen kontinuierlich kreativen Content. Dabei besteht das Risiko, dass sie unbeabsichtigt Urheberrechte Dritter verletzen. Eine Abmahnung oder Klage wegen Urheberrechtsverletzungen kann erhebliche finanzielle Konsequenzen haben.
  • Rufschädigung: Die schnelle Verbreitung von Informationen in den sozialen Medien kann zu einer Rufschädigung führen. Influencer sind anfällig für falsche Anschuldigungen, Verleumdung oder Diffamierung, was langfristige Auswirkungen auf ihre Karriere und Einnahmen haben kann.
  • Persönliche Sicherheit: Influencer teilen oft persönliche Einblicke in ihr Leben. Dies kann zu persönlichen Sicherheitsrisiken führen, wenn Informationen in falsche Hände geraten.
  • Kooperationsrisiken: Die Zusammenarbeit mit Marken und Unternehmen birgt Risiken wie Vertragsverletzungen, nicht erfolgte Zahlungen oder Meinungsverschiedenheiten über die Art und Weise der Zusammenarbeit. Eine klare Vertragsgestaltung und transparente Kommunikation sind hier entscheidend.
  • Technische Risiken: Influencer sind auf digitale Plattformen angewiesen, und technische Probleme wie Datenverlust, Hacking oder Ausfälle können sich direkt auf ihre Arbeit und ihren Ruf auswirken.

Die Wahl der Versicherung: Welche Rolle spielt das Einkommen?

Der Verdienst eines Influencers spielt eine entscheidende Rolle bei der Auswahl und Gestaltung von Versicherungen sowie bei der Altersvorsorge. Zum einen richtet sich nach dem Einkommen, welche Versicherungen sich Influencer leisten können – eine ausreichend hohe Deckungssumme sollte gewährleistet sein. Ein höheres Einkommen ermöglicht oft mehr Flexibilität bei der Auswahl von leistungsstarken Tarifen.

Die Praxis zeigt, dass viele Influencer Schwierigkeiten haben, alle empfohlenen Versicherungen zu finanzieren. Als Influencer verdient man unterschiedlich: Im Schnitt verdient ein Großteil der Influencer in Deutschland 1.910 Euro im Monat – von diesem Einkommen zu leben und gleichzeitig alle Versicherungen abzudecken, kann herausfordernd sein. Der Beitritt in die Künstlersozialkasse kann hier Abhilfe schaffen. Insgesamt ist eine maßgeschneiderte Absicherungsstrategie, die den individuellen finanziellen Status berücksichtigt, entscheidend.

Versicherungen für Influencer: Welche werden dringend empfohlen?

Neben der Kranken- und Rentenversicherung sind für Influencer vor allem eine Berufshaftpflichtversicherung und eine Rechtsschutzversicherung ratsam. Zusätzlich kommen speziell für diese Tätigkeit eine Reise-, eine Cyber- und eine Inhaltsversicherung infrage.

1. Berufshaftpflichtversicherung und Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Die Berufshaftpflichtversicherung ist für Influencer von zentraler Bedeutung. Sie schützt vor finanziellen Folgen, die durch Fehler, Missverständnisse oder unbeabsichtigte Verletzungen von Rechten Dritter entstehen können. Sie umfasst Personen- und Sachschäden, die im beruflichen Kontext entstehen und schützt vor finanziellen Folgen von Schadensersatzforderungen.

Meist sind Berufs- und Vermögensschadenshaftpflichtversicherung miteinander kombiniert, sodass Vermögensschäden abgesichert sind, die durch die berufliche Tätigkeit des Influencers verursacht werden können.

2. Krankenversicherung

Selbstständige Influencer müssen ihre eigene Krankenversicherung organisieren – entweder über die gesetzliche oder eine private Versicherung. Eine gute Krankenversicherung bildet die Grundlage für eine umfassende Gesundheitsversorgung und schützt vor unerwarteten Kosten. Allerdings versichern einige private Krankenversicherungen keine Influencer. Gründe dafür sind etwa ein unregelmäßiges Einkommen und das neue Berufsfeld als solches.

Unter Umständen können Influencer der Künstlersozialkasse (KSK) beitreten. Sie ermöglicht es Influencern, in die gesetzliche Sozialversicherung einzutreten und von vergünstigten Beiträgen zu profitieren. Die Mitgliedschaft in der KSK ist für viele Influencer sinnvoll, um soziale Absicherung zu gewährleisten. Um in die KSK aufgenommen zu werden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

3. Rechtsschutzversicherung

Wegen ihrer spezifischen Berufsrisiken ist eine Rechtsschutzversicherung für Influencer besonders zu empfehlen. Bei Streitigkeiten vor Gericht werden von dieser Versicherung die Kosten übernommen. Sie schützt somit beispielsweise vor den finanziellen Belastungen, die mit einer rechtlichen Auseinandersetzung wegen Urheberrechtsverletzungen verbunden sind. Auch bei Vertragsstreitigkeiten oder Rufschädigung ermöglicht eine Rechtsschutzversicherung es, rechtliche Schritte zu unternehmen, ohne hohe Anwaltskosten befürchten zu müssen.

4. Reiseversicherung

Influencer sind oft unterwegs, sei es für Fotoshootings, Events oder Kooperationen. Eine Reiseversicherung bietet Schutz vor unvorhergesehenen Ereignissen wie etwa dem Verlust von Equipment oder gesundheitlichen Probleme im Ausland.

5. Cyberversicherung

Besonderen Schutz im Web bietet eine Cyberversicherung. Sie sichert Influencer beispielsweise vor Schäden im Zusammenhang mit Hacker-Angriffen, vor Cybermobbing und bei weiteren cyberkriminellen Vorfällen.

6. Inhaltsversicherung

Diese Versicherung bietet Schutz für das Equipment und die digitalen Inhalte wie Fotos und Videos, die ein Influencer erstellt und verwendet. Eine Inhaltsversicherung schützt konkret vor finanziellen Verlusten, die durch Datenverlust, Hacking, Viren oder andere digitale Risiken entstehen können. Auch die technische Ausrüstung und Studioausrüstung sind abgesichert.

Altersvorsorge für Influencer: Vorausschauende Absicherung

Die Unbeständigkeit der Online-Welt macht eine gezielte Altersvorsorge für Influencer essenziell. Sind sie kein Mitglied der KSK, müssen sich Influencer selbst um ihre Altersvorsorge kümmern. Dabei können Selbstständige zwischen freiwilligen Beiträgen in die gesetzliche Rentenversicherung und privater Vorsorge wählen. Möglich sind beispielsweise Investitionen in private Altersvorsorgeprodukte, die eine flexible Gestaltung und Renditechancen bieten. Je höher das Einkommen der Influencer, desto mehr Gestaltungsspielraum bietet sich hierbei.

Ähnliche Beiträge

Flugreise

Reiseversicherung: Wenn Flugreisen zum Abente

In Zeiten rasanter technologischer Fortschritte und der...

Glücksspiel Versicherung

Wann treten Versicherungen beim Glücksspiel

Beim Glücksspiels ist das Risiko ein ständiger Beglei...

Versicherungen und P2P

Die Rolle von P2P-Krediten in der modernen Ve

P2P-Kredite, bei denen Kredite direkt von Privatperson ...

gegen Betrug versichern

Gegen Betrug im Netz versichern – wie geht

Auch bei Privatpersonen können Cyberkriminelle hohe Sc...

Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis: Das unsichtbare Karriere-Trep

In einer Welt, in der Karrierewege immer vielfältiger ...

Engagement

Engagement der Gemeinschaft bei Fassadenreini

Das Engagement der Gemeinschaft spielt eine entscheiden...

Vorsorge für das Alter

Vorsorge für das Alter – diese alternative

Das Thema rund um die gesetzliche Rente wird immer schw...

Leave a Comment

Öffnen